Übersicht der neuen Bestimmungen der EnEV 2016 für Gebäude im Einzelnen :

  • in grossen Gebäuden mit mehr als 500 Quadratmeter Nutzfläche muss der Energieausweis an einer für die Öffentlichkeit gut sichtbaren Stelle ausgehängt werden.
  • Die Anforderungen an die Wärmedurchgangskoeffizienten von Aussenbauteile werden im Neubau um durchschnittlich 20 Prozent verschärft.
  • Die Anforderungen an den Jahresprimärenergiebedarf von Neubauten werden um durchschnittlich 25 Prozent verschärft.
  • Für Energieausweise werden Eergieeffizienzklassen A+ bis H eingeführt.
  • Für den Bestandsbau (Altbau) werden die Anforderungen nicht verschärft.
  • Der Austausch von alten Öl- und Gasheizungen, die älter als 30 Jahre sind, und keine Niedertemperatur und Brennwertgeräte sind, wird vorgeschrieben.
       Ausnahme : Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern mit Eigennutzung. Bei Verkauf muss der neue Eigentümer der Austauschpflicht innerhalb von zwei Jahren    
       nachkommen.
  • Oberste Geschossdecken, die nicht die Anforderungen an den Mindestwärmeschutz einhalten, müssen bis Ende 2015 gedämmt sein.
  • Die Ausweise müssen Empfehlungen für Massnahmen zur kosteneffizienten Verbesserung der energetischen Eigenschaften des Gebäudes enthalten.
  • Jeder Ausweis muss eine Registriernummer enthalten. Die Daten des Ausweises müssen an die Behörde weitergeleitet werden.
  • Die Energieausweise behalten 10 Jahre Gültigkeit.
  • Zurück zur Hauptseite.